*Anzeige*

Hallo ihr Lieben,

langsam ist bei uns der Herbst angekommen, die Temperaturen sind teilweise schon bis minus ein Grad gesunken und wir mussten unsere ganzen Garderoben herbstfest machen. Wir sind schon ziemliche Frostbeulen 😉 Geht es euch auch so? Oder läuft ihr noch, wie einige in unserer Stadt, in T-Shirts durch die Gegend?

Wir leben in einer kleinen Stadt mit einem bekannten Wallfahrtsort, zu dem jährlich viele Menschen pilgern. Oben steht eine wunderschöne Kirche mit einem kleinen Friedhof für Mönche und Nonnen, aber vielleicht auch für ein paar alte Bürger. Ich kannte sie leider nicht, aber es ist immer wieder ein Erlebnis durch den Friedhof zu spazieren und sich die alten Grabsteine anzusehen und sich vorzustellen wie sie früher wohl gelebt haben, ob sie Familie und Kinder hatten. Ich muss ja zugeben, dass ich manchmal sogar sehr gern in den letzten Jahrhundert gelebt hätte. So ganz ohne Internet, fließend Wasser oder sonstigen Annehmlichkeiten. Doch das Leben hat mich bis hierher geführt, in dieses Jahrhundert, und ich bin auch dankbar, denn ich habe eine tolle Familie, zwei wundervolle Kinder und einen liebevollen Ehemann, der sich um uns kümmert.

Und in diesem Jahrhundert ist das Wetter schon nicht mehr warm geworden, wie diesen Sommer. Bei unserem letzten Ausflug zu unserem schönem Bogenberg mussten auch schon Jacken angezogen werden. Ich war froh endlich meine Lederjacke anziehen zu können! Diese lässt keinen Wind durch und lässt mich ein paar Jahre jünger aussehen 😉 Eine schöne Auswahl gibt es auch bei Peek&Cloppenburg*. Habe da schon eine ins Auge gefasst. Bin bei dem Preis zwar etwas zurückhaltend, aber es zählt doch die Qualität und nicht die Quantität. Zumindest ist das Momentan mein Lebensmotto.

Ich mag meine Lederjacke auch weil sie mich nicht wie eine “Mutti” aussehen lässt. Ein schöner Bikerlook, ohne übertrieben zu wirken. An meinen Posen muss ich noch arbeiten, aber ich versuche ab jetzt auch öfter auf den Fotos zu erscheinen. Es wäre doch unfair, wenn meine Kinder die einzigen wären (auch wenn man ihre Gesichter nicht erkennen kann oder sollte). Ich bin auch kein Modelltyp und muss mich schon dazu überwinden, in der breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Aber ich bin schon ganze drei Jahrzehnte alt und da gehört eine gewisse Vorbildfunktion dazu. Den Kindern zu zeigen, dass man sich vor nichts und niemandem verstecken muss. Oder wie denkt ihr darüber?

 

Auf den Bildern seht ihr übrigens auch die schönen Mützen, die meine Schwiegermutter für die Kleinen gestrickt hat (oder gehäkelt? 😉 ) Wird wohl eher das Zweite gewesen sein. Jedenfalls wurde ich schon oft gefragt, wo ich diese gekauft hätte. Scheinen wohl nicht nur mir zu gefallen!?

Auf den Bildern seht ihr übrigens auch ein Teil unserer schönen Donau. Und eine wunderschöne Aussicht auf den Bayerischen Wald. Wenn das Wetter mitspielt, sieht man tatsächlich mehrere hundert Kilometer weit bis zu den Bayerischen Alpen. Ich kann mich nur wiederholen und sagen, dass ich es atemberaubend finde. Vielleicht besucht ihr unseren Bogenberg auch mal, wenn ihr im Bayerischen Wald unterwegs seid? Und vielleicht treffe ich euch sogar dort? Das würde mich sehr freuen! Und bis dahin, wünsche ich euch noch ein paar sonnige Tage bis der Herbst endgültig seine kalte Keule rausholt. Und zieht euch warm an 😉

Liebe Grüße