Beschäftigung Kinder Spielsachen

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

#unbezahlte Anzeige

Hallo ihr Lieben,
hattet ihr früher ein Tagebuch? Ich hatte tatsächlich eins, das verschlossen werden konnte. Und das Lustige ist, dass ich diesen Schlüssel verloren habe! Also hab ich das Tagebuch ganz weit weg geräumt mit der Absicht da raus zu lesen wenn ich alt und runzelig bin 🙂 Und Vanessa hatte das Glück, das elektronische Tagebuch von Vtech testen zu dürfen – das Vtech KidiSecrets Selfie Music! Aber das hat wesentlich mehr zu bieten, als ein ganz normales Tagebuch…

Welche Funktionen bietet das Vtech KidiSecrets Selfie Music?

Elektronisches Tagebuch

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Um mit dem Offensichtlichsten anzufangen – das elektronische Tagebuch. Ihr könnt bis zu 750 Einträge je 250 Zeichen plus einem Foto verfassen und abspeichern. Es lässt sich mit eurem Foto personalisieren, sodass es dank einer Gesichtserkennung aufgeht. Wir haben es mit dem Gesicht von der kleinen Schwester dann versucht und natürlich erkennt es das Gesicht nicht! Trotzdem hat es sich geöffnet! Zuerst war es eine Enttäuschung, dass es aufgegangen ist, aber dann fanden wir heraus, dass man ein Code braucht, um trotzdem ins System reingehen zu können. Also ihr könnt euch sicher sein, dass kein Unbefugter einfach in eurem elektronischen Tagebuch lesen wird!

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Bei jedem Tagebucheintrag habt ihr noch die Möglichkeiten Sprachnachrichten aufzunehmen, ein Foto hinzufügen und den Hintergrund zu wechseln. Außerdem besteht die Möglichkeit eure Stimmung, Wetter und … auszuwählen. So wisst ihr noch Jahre später, wie ihr denn an diesem Tag euch gefühlt habt. Diese Funktion finde ich gut überlegt.

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Digitalkamera mit 0,3MP inkl. Foto- und Videobearbeitung

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Vtech KidiSecrets Selfie Music hat natürlich eine Digitalkamera! Und zwar vorne und hinten! Also eigentlich zwei Kameras. 0,3MP hören sich vielleicht nicht nach viel an, aber da das Tagebuch nur ein kleines Fenster hat, wo man die Bilder sieht, scheint die Qualität der Fotos eigentlich ausreichend zu sein.

Den meisten Spaß machen aber nicht die Fotos selbst, sondern wie diese bearbeitet und animiert werden können. Ihr könnt verschiedene Rahmen hinzufügen, Geschwindigkeit vom Video verlangsamen oder schneller einstellen. Die Bearbeitungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich, sodass ich nicht alle jetzt abfotografieren wollte, denn das würde den Rahmen sprengen.

Umfangreiche Spielsammlung beim Vtech KidiSecrets Selfie Music

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Das Tagebuch hat zwar nur einen kleinen Bildschirm, aber dennoch macht es mir Spaß, zumindest ein paar von den Spielen, zu spielen. Folgende Spiele sind im Vtech KidiSecrets Selfie Music enthalten:

Schreibtest
Zahlenspaß
Sudoku
Bubble Blast
Bitte bestellen
Springwettbewerb
Magische Kugel
Lustige Gesichter
Der Papagei
Brückenbauen

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Am meisten gefällt mir selbst das Spiel Brückenbauen, denn das funktioniert auch mit Sprachsteuerung und ihr könnt einfach irgendein Unsinn aus euch rauslassen, damit die Brücke gebaut wird!

Elektronische Haustiere gefällig?

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

Eine witzige Funktion sind z.B. auch die elektronischen Haustiere. Ihr könnt euch zwischen einer Katze, einem Hund oder einem Pferd bzw. Pony entscheiden. Diese werden gepflegt, gefüttert, bespaßt… So wie es früher in den kleinen tragbaren Tamagotchis der Fall war, nur schreien diese Tiere nicht mitten in der Nacht oder dem Unterricht los, dass die aufs Klo wollen oder Hunger haben. Falls eure Kinder keine Haustiere haben, dann werden die diese Funktion sehr wahrscheinlich mögen.

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test

MP3-Player

Den MP3-Player haben wir ehrlich gesagt nicht ausprobiert, da es nicht unser Hauptaugenmerk gewesen ist. Ich bin aber sicher, dass es auch einwandfrei funktioniert wie die restlichen Funktionen. Dazu benötigt ihr aber auch eine microSD-Karte, die nicht im Lieferumfang vorhanden ist. Mit der könnt ihr aber bequemerweise auch die Speicherleistung erweitern.

Unser Fazit zu Vtech KidiSecrets Music Selfie

Meine Mädels sind beide sehr von dem elektronischen Tagebuch angetan. Vanessa meinte letztens zu mir: “Mama, weißt du was mir an dem Tagebuch nicht so gefällt?… Dass es nur eins ist, und ich es mit Mia teilen muss!” Eigentlich teilt sie es selber mit ihrer Schwester, aber darauf kommt sie wohl selbst nicht 🙂 Das Schreiben von persönlichen Einträgen, kleinen Spielen bereitet ihnen sehr viel Spaß und ich finde es gut, dass man es bequem mitnehmen kann. So können die auch bei langen Autofahrten damit spielen und sich beschäftigen.

Kennt ihr schon die elektronischen Tagebücher, oder habt vielleicht sogar schon eins daheim? Wie findet ihr sie? Würdet ihr es auch weiter empfehlen? Vielleicht wäre es sogar eine tolle Geschenkidee für Weihnachten oder Geburtstagsfeier. Auf unserem Blog könnt ihr weitere Geschenkideen für Kinder entdecken.

Liebe Grüße, eure Tanja

Tanja's Everyday Blog

 

Vtech KidiSecrets Selfie Music im Test - Tanja's Everyday Blog

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Dr. Annette Pitzer 22/08/2020 at 09:07

    Elektronische Tagebücher kenne ich nicht. Bei mir kommt aber gerade ein nostalgisches Gefühl auf, denn Tagebuch führen war für mich als Kind etwas ganz besonderes.
    Alles Liebe
    Annette

  • Reply Sonntags ist Kaffeezeit 22/08/2020 at 10:21

    Hallo, meine Kinder hatten auch früher viele Vtech Sachen. Darunter war auch eine Vtech Kidizoom und da waren sie damals schon beigestert. Jetzt sind sie zu alt dafür. Aber toll ist das gerät von Euch schon. Liebe Grüße Tina-Maria

  • Reply Mo 22/08/2020 at 11:46

    Liebe Tanja,

    es erstaunt mich ja immer wieder, was es so alles in der Zwischenzeit gibt. Erst neulich habe ich mein Tagebuch von vor zwanzig Jahren wieder gefunden und frage mich gerade, ob diese Technik das in zwanzig Jahren auch noch so leisten kann, wie mein selbstgeschriebenes Buch jetzt. Aber ich finde die Idee dennoch nicht schlecht. Vor allem bietet VTech hier ja auch viel mehr als ein klassisches Tagebuch. Bevor ich es kaufen würde, würde ich es gern testen. Vielleicht kennt im Freundeskreis meines Kindes schon jemand das Gerät. Dann kann ich mir das mal näher ansehen.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Reply Tanja L. 23/08/2020 at 09:22

    Das ist mal wirklich eine coole Idee! Allkerdings wäre es natürlich schön, wenn man die Tagebucheinträge noch irgendwie exportieren kann, damit man sie auch später am PC oder so lesen kann. Aus den kleinen Mädels werden schließlich viel zu schnell junge FRauen, die das Spielgerät dann sicher irgendwann nicht mehr benutzen. Aber die Idee ist wirklich super, auch dass man Fotos machen und Spiele spielen kann gefällt mir wirklich gut! Nun sieht es ja sehr mädchenlastig aus, gibt es davon auch eine Jungenvariante? Oder eine neutrale Variante?

    • Reply Tanjuschka 23/08/2020 at 12:22

      Da hast du Recht! Ich bin gar nicht drauf gekommen, die Einträge zu exportieren! Oder es auszuprobieren! Aber es hat schon Mal einen USB-Anschluss und ich denke, das sollte kein Problem sein. Vor allem da es möglich sein sollte, seine Lieder drauf zu laden. Und es gibt eine “neutralere” Version von dem Tagebuch, allerdings nur mit einem Schwarzen Deckel, aber lilafarbenen “Körper”. Also auch eher was für Mädels. Vielleicht gibts dazu in Zukunft etwas Neues, muss ich bei Vtech mal tatsächlich nachfragen. Danke für deine Anregung! 🙂
      Liebe Grüße,
      Tanja

  • Reply Jana 23/08/2020 at 12:59

    Ich hatte früher als Kind auch mal ein Tagebuch zum Abschließen und hatte immer Sorge, dass meine Schwester den Schlüssel findet! Letztendlich hatte ich ihn auch so gut versteckt, dass ich ihn selbst nicht mehr fand 🙂 Aber ich war sowieso nie ein regelmäßiger Tagebuchschreiber! Die ersten Tage ja, danach immer seltener! Die neue verspielte, elektronische Variante für Kinder hätte mich damals sicher mehr begeistern können 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Reply Julia 23/08/2020 at 12:59

    Daas ist ja eine tolle Idee, Gerade Kinder machen gerne Bilder. Schöne Vorstellung.
    Auch das man dese Speichern kann für Später. Erinnerungen die bleiben.

    LG
    Julia

  • Reply Bea 23/08/2020 at 13:53

    Tatsächlich hatte ich als Kind und als Teenager ein – nein, natürlich mehrere Tagebücher! Bin ja die Frau der Worte *lach*. V-Tech wurde schon viel von meinen Kids benutzt, nun sind sie aus dem Alter raus. Allerdings finde ich, dass das ein tolles Geschenk für die Kinder meiner Freundinnen sind, die noch jünger sind. Das lockt sie vielleicht, Tagebuch zu führen. Meine Kids, man mag es kaum glauben, haben allerdings Tagebücher aus Papier, so wie ich es hatte. Also, schreiben liegt hier schon im Blut.

    Lieben Gruß, Bea.

  • Leave a Reply

    English EN Deutsch DE

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen