Kinder Leseecke

Rezension: Nein! Nein! Ich steig in kein Fremdes Auto ein

Rezension Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein Coppenrath

#Rezensionsexemplar

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das mir wirklich sehr am Herzen liegt. Naja, vielleicht nicht das Buch selbst, aber das Thema an sich. Nein! Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein” von Coppenrath Verlag bringt eigentlich genau das auf den Punkt, was ich versuche, meinen Kindern verständlich zu machen. Ohne ihnen Angst einzujagen, zu traumatisieren oder zu verwirren.

Viele Eltern werden sich bestimmt denken können, warum ich meine Kinder zu diesem Thema sensibilisieren möchte. Unsere Welt ist leider nicht perfekt, nicht mehr so wie es vor 20 oder 30 Jahren gewesen ist, als ich selbst noch klein war. Meine Eltern konnten mich bis zum Sonnenuntergang draußen spielen lassen und mussten keine Angst um mich machen. Das kann ich mir in unserer Zeit nicht mehr erlauben.

Schüler werden vor der Schule von Fremden angesprochen

Erst vor ein paar Monaten hatten wir den Fall, dass vor unserem Schulzentrum ein weißer Kleintransporter kleine Kinder ansprach, dass sie in sein Auto einsteigen sollen. Die Kinder waren klug genug um wegzulaufen und die Polizei zu verständigen. Meine Kinder wüssten noch nicht genau, wie sie reagieren sollten. Sie halten unsere Welt noch nicht für so böse. Doch das ist leider Alltag, auch wenn wir es nicht wahr haben wollen.

Rezension Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein Coppenrath

Während meines Studiums hatten wir einen Gastdozenten aus Frankfurt, der mit Menschen- und Organhandel täglich zu tun hat. Er erzählte uns, dass dieser Handel nicht nur in USA oder anderen Ländern passiert. Es passiert tagtäglich in Deutschland, nur bekommen wir davon so gut wie nichts mit. Diese Arbeit hat ihn so sehr geprägt, dass er ein Chip hinterm Ohr seiner Tochter hat eintransplantierten lassen, damit er sicher sein kann, wo sie gerade ist. Wenn sie 14 ist, darf sie selbst entscheiden, ob sie diesen Chip raus haben möchte. Damals fand ich es gruselig, aber jetzt kann ich ihn ein Stück weit verstehen.

Rezension zu “Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein”

Rezension Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein Coppenrath

Dieses Buch fängt wie eine ganz normale Geschichte an. Kleine Kinder gehen die Straße entlang und auf einmal hält ein Auto an und fragt sie nach dem Weg. Was ist schon dabei? Er will doch nur wissen, wo es lang geht. Die Kinder erklären es ihm und sind sogar bereit ihm zu zeigen wo er hin muss. Doch als er will, dass sie mitfahren sollen, bekommen die Kinder Zweifel! Sie sind doch nur Kinder, er kann doch auch Erwachsene Fragen. Und genau diese Zweifel beschreibt dieses Buch. Es zeigt den Kindern, dass es in Ordnung ist, Zweifel zu haben und auch Nein! zu sagen. Es ist sogar wichtig wegzugehen und es den Erwachsenen anzuvertrauen! Und genau das sollten die Kinder sich einprägen.

Rezension Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein Coppenrath

Das Buch “Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein” ist ein guter Ansatz um mit den Kindern zu reden. Lasst sie zu den Bildern und Worten auch ihre eigenen Gedanken sammeln. Am Schluss des Buches gibt es dazu noch ein paar Ansätze für die Eltern, wie wir uns selbst auf sowas vorbereiten können und was wir im Fall der Fälle tun können.

Rezension Nein! Nein! Ich steig in kein fremdes Auto ein Coppenrath

Nein! Nein! Ich steig in kein Auto ein
Autor: Petra Lazio
Illustrator: Kai Schüttler
Verlag: Coppenrath Kinder
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3-649-62185-0
Altersempfehlung: ab 5 Jahre

Mein Fazit

Ich bin überzeugt, dass ich noch viele andere Bücher finden werde, die unsere Kinder sensibilisieren und stärken sollen. Sie sollen Selbstvertrauen in eigene Gedanken und Gefühle bekommen. Ich möchte keine Helikoptermama sein (was für ein Begriff, den man für Mütter mit Sorgen ausgedacht hat), aber in unserer Welt hilft ein gesunder Zweifel an unserer Welt. Wir sollen den Kindern nicht die Welt zerstören, an die sie noch zu glauben scheinen, aber die müssen auch verstehen, dass es neben Gut auch Schlecht gibt und dass sie was dagegen tun können. Und es ist wichtig, ihnen das Gefühl von Vertrauen zu geben, damit sie immer zu uns kommen können und ihre Probleme, Sorgen und Ängste erzählen.

Habt ihr schon mit euren Kindern über Fremde gesprochen? Wie sie sich verhalten sollen? Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, wie ich meine Kinder noch besser mit diesem Thema befassen kann? Habt ihr vielleicht ähnliche Bücher bereits in eurem Bücherregal stehen?

Liebe Grüße, eure Tanja

Tanja's Everyday Blog

Rezension: Nein! Nein! Ich steig in kein Fremdes Auto ein - Tanja's Everyday Blog

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Shadownlight 27/08/2020 at 19:37

    Ein super Buch und ich finde die Thematik sehr wichtig!
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    English EN Deutsch DE