Food

Blogparade Kulinarisch um die Welt mit Samsa aus Usbekistan

Blogparade Kulinarisch um die Welt mit Samsa aus Usbekistan - Tanja's Everyday Blog

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ich bin spät dran mit meinem Beitrag, aber trotzdem wollte ich ihn unbedingt niederschreiben. Denn ich wollte euch mein absolutes Lieblingsgericht oder Lieblingsspeise oder wie auch immer ihr das jetzt nenne wollt vorstellen. Es ist kein Hauptgericht im eigentlichen Sinne, aber in meinem Geburtsland Usbekistan wird es halt als Hauptspeise oder einfach mal zum Mitnehmen oder für Zwischendurch gegessen. Es geht um “Samsa” – leckere Teigtaschen nach Mamas Art.

Der Teig ist eigentlich denkbar einfach gemacht. 250g Mehl, Wasser, 1 Ei und Salz zu einem festen Teig verkneten und ca. halbe Stunde lang zugedeckt ruhen lassen. Danach den Teig zu ganz dünn ausrollen.

Samsa Tanjas Everyday Blog (1 von 14)

Nach dem Ausrollen etwas Margarine flüssig machen (in der Mikrowelle) und dann dünn auf dem Teig verstreichen.

Samsa Tanjas Everyday Blog (3 von 14)

Wenn das erledigt ist, wird der Teig zu einer dünnen Rolle zusammengerollt 🙂 Klingt komisch, ist aber so…

Samsa Tanjas Everyday Blog (4 von 14)

Diese Rolle sollte jetzt mit einem Messer in Stücke geschnitten, bzw. portioniert werden. Warum seht ihr gleich…

Samsa Tanjas Everyday Blog (5 von 14)

Diese Teigstückchen solltet ihr dann sozusagen auf den Kopf stellen und in reichlich Mehl platt drücken. Anschließend mit einem Nudelholz zu runden flachen Fladen ausrollen. Das hat den Effekt, dass es so eine Art Blätterteig entsteht.

Samsa Tanjas Everyday Blog (6 von 14)

Anschließen kann auf diesen kleinen Fladen die Hackfleischmasse verteilt werden. Dazu benötigt ihr lediglich frisches Hackfleisch, in Würfel geschnittene Zwiebeln und ebenfalls in feine Würfel geschnittene Kartoffel. Das Ganze salzen und pfeffern nach Geschmack 😉

Samsa Tanjas Everyday Blog (2 von 14)

Samsa Tanjas Everyday Blog (7 von 14)

Samsa Tanjas Everyday Blog (8 von 14)

Wenn das erledigt ist, können die Teigfladen zu einem Dreieck verschlossen werden. Wie, kann man ganz gut auf dem Foto erkennen. Das Erklären würde glaube ich nicht funktionieren 😉

Samsa Tanjas Everyday Blog (9 von 14)

Samsa Tanjas Everyday Blog (10 von 14)

Samsa Tanjas Everyday Blog (11 von 14)

Damit die “Samsa” nicht im Ofen austrocknet und schönen Glanz bekommt, müsst ihr ein Ei verquirlen und die “Samsa” damit bestreichen.

Samsa Tanjas Everyday Blog (12 von 14)

Nach einer ordentlichen Backaktion im Ofen bei 180°C für 45-50 min habt ihr leckere “Samsa”, die bestimmt eure Gäste begeistern wird. 🙂

Samsa - Teigtaschen aus Usbekistan Tanja's Everyday Blog

Samsa Tanjas Everyday Blog (13 von 14)

Und nun möchte ich mich noch schnell bei der lieben Anika von Lavendelblog für die tolle Blogparade bedanken, denn so komme ich endlich dazu, unsere Familienrezepte zu “Papier” zu bringen! Vielleicht mögt ihr ja auch mitmaschen. Die Blogparade “Kulinarisch um die Welt” geht im April mit leckeren Desserts in die nächste Runde.

blogparade-kulinarisch-750x410

Liebe Grüße

Signatur

 

Blogparade Kulinarisch um die Welt mit Samsa aus Usbekistan - Tanja's Everyday Blog

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply Nadja 31/03/2016 at 22:34

    Du bist jetzt schuld, dass mir um diese Zeit das Wasser im Mund zusammenläuft… Sieht verdammt lecker aus!

  • Reply Sylvia 01/04/2016 at 10:51

    Ooooooh sieht das lecker aus, das hätte ich jetzt gerne. Ist aber ja leider nicht ganz so schnell gemacht, aber so wie es aussieht lohnt sich die Arbeit. mmmhhhhh

    Liebe Grüße
    Sylvia

  • Reply shadownlight 01/04/2016 at 17:08

    hey, die sehen ähnlich dem pilmeni aus. ich mag teigtaschen wie diese super gern.
    liebe grüße!

  • Reply Beauty-Focus-Eifel Annette 26/08/2016 at 05:23

    Oh, wie lecker!
    Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

  • Reply Veronika 11/01/2018 at 08:35

    Ui die sehen lecker aus! Ich liebe gefüllte Teigtaschen jeglicher Art! Wenn ich sie allerdings selber mache, werden die niemals so hübsch 😀 – aber hauptsache sie schmecken gut oder ?
    Liebe Grüße
    Veronika von http://smilesnapandtravel.com/

  • Reply Liebe was ist 27/01/2018 at 13:12

    schaut richtig gut aus und erinnert mich sent an die Samosas, die ich in Nepal und Indien gegessen habe! die wären mit viel Gemüse gefüllt und super lecker! cool, dass das gar nicht so kompliziert zu machen ist 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  • Reply Luise 27/01/2018 at 14:58

    Die sehen echt super aus! ich bin leider Veganerin, also nichts für mich ;D ich bin mir aber ziemlich sicher dass sich die Hackfleischmasse mit etwas veganem ersetzten lässt 🙂

    Liebe Grüße
    Luise

  • Reply Sabine 27/01/2018 at 18:00

    Die sehen ja lecker aus!
    Das mit dem “Blätterteig-Effekt” ist ja cool, das habe ich noch nie irgendwo gesehen. Interessant finde ich auch, dass du die Füllung hier im Rohzustand machst, bei anderen Teigfüllungen habe ich es meistens lesen, dass man die Füllung vorher noch kochen oder anbraten musst. Das ist super, der Arbeitsschritt fällt hier weg. Danke dir, für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Reply Britta 27/01/2018 at 18:35

    Oh wow, das hört sich unglaublich lecker an und auch die Bilder sehen sehr ansprechend aus! Tolle Sache!

  • Reply Dorie 27/01/2018 at 20:01

    Wow sieht richtig gut aus! Ich hab auch noch nie usbekisch gegessen 🙂
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

  • Reply Jasmin 27/01/2018 at 22:15

    Das sieht ja mega lecker aus. Ich hab nun wirklich Hunger bekommen. 🙂

    LG Jasmin

  • Reply Avaganza 28/01/2018 at 00:33

    Das schaut aber so lecker aus … jetzt bekomme ich mitten in der Nacht noch Hunger! Möchte ich gerne probieren :-)!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Reply Leni 28/01/2018 at 16:25

    Das sieht ja echt lecker aus! Ich hab noch nie Samsa selber gemacht…
    Sag mal die Kartoffel, die sollte bestimmt schon vorgekocht sein, oder? 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    • Reply Tanjuschka 28/01/2018 at 16:33

      Die sind tatsächlich lecker! Nein, die ganze Füllung ist roh, auch die Kartoffeln. Sie werden erst im Backofen gegart. Das macht sie bissfest, aber trotzdem durch. Keine Angst. Die kommen bei uns oft auf den Tisch <3
      Liebe Grüße
      Tanja

    Leave a Reply

    English EN Deutsch DE