Hallo ihr Lieben,

wenn ihr meinen Blog schon etwas länger verfolgt habt, dann habt ihr bestimm auch mitbekommen, dass wir letztes Jahr in unser Eigenheim gezogen sind. 🙂 Das ist wirklich sehr schön, ist aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden. Denn unseren Garten erwartet dieses Jahr eine kleine Umgestaltung, und dabei stehen natürlich meine Kinder im Vordergrund. Der Garten ist mir deswegen wichtig, weil meine Kinder zuhause sicher spielen können. Und der Spaß darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen.

Eine Überlegung ist ein Kletterturm in den Garten zu stellen. So können unsere zwei Mäuse immer wenn sie wollen, raus gehen und sich austoben. Und wenn Besuch da ist, können die gleich mitmachen 😉 Natürlich muss so eine große Anschaffung gut recherchiert werden und so bin ich auf Kletterturm.de gestoßen. Der Hersteller von diesen Klettertürmen setzt ganz klar auf die Gesundheit unserer Kinder, und verwendet bei der Herstellung keine Chemikalien, wie es die großen Baumarktketten tun. Außerdem sind diese Klettertürme dazu da um die motorischen Fähigkeiten, beispielsweise durch das Klettern, zu fördern. Und der Bewegungsdrang der Kleinen wird auch nicht außer Acht gelassen.

Kletterturm Tanjas Everyday Blog (2 von 2)

Was ich noch ganz toll finde ist der Ratgeber, den man ganz einfach per Email zugeschickt bekommt. Darin stehen Tipps für Eltern, z.B. was man bei der Anschaffung eines Kletterturmes beachten sollte und warum chemiefreie Klettertürme für die Gesundheit des Kindes wichtig sind. Auch werden Gründe aufgezählt, warum ein Kletterturm im Garten besser ist als der örtliche Spielplatz. Ich denke, dass Kletterturm insbesondere dadurch aus der Masse heraussticht, dass es chemiefreie Klettertürme herstellt. Diese werden aus den hochwertigen nordischen Fichten gebaut, aus KDI-freiem Holz! Diese Behandlung soll das Holz vor äußeren Einflüssen schützen, wird aber mit der Zeit durch den Regen etc. rausgewaschen. Und da das in der Masse verwendete Holz nur billiges Kiefernholz ist, verändert sich die Zellstruktur und es bilden sich Risse oder das Holz verdreht sich. Und um gar eine grüne Verfärbung zu vermeiden, ist auch eine Lasur nicht unumgänglich. Und wenn der Kletterturm mal total kaputt ist, muss man diesen wegen der KDI-Behandlung als teuren Sondermüll entsorgen und das geht wieder ins Geld, das man vielleicht bei der Anschaffung etwas gespart hat.

Und wie soll es anders bei solchen hochwertigen Klettertürmen sein, ihr könnt sich die Türme, Spielhäuser, Sandkaste, Rutschen etc. ganz nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Die Auswahl ist wirklich beachtlich, und es gibt was sowohl für große als auch für kleine Geldbeutel. Ich bin ja noch am Überlegen, da unser Garten noch in Planung/Umbau ist, aber schön und aufregend darf es ja auch jetzt schon sein, zumindest in gewissem Masse… Was haltet ihr von Klettertürmen? Habt ihr welche? Worauf legt ihr besonders Wert bei dieser Anschaffung?

Liebe Grüße

Signatur

*sponsored Post