Hallo Ihr Lieben,

ich habe etwas schon eigentlich vor sehr langer Zeit testen dürfen, jedoch kam mir dann meine Schwangerschaft, Umzug und mein Bachelor dazwischen und irgendwie habe ich es beinahe versäumt euch darüber zu berichten… Aber dann habe ich mir gedacht, dass es nie zu spät für irgendwas ist, und man immer sein Bestes geben soll. Und das tu ich jetzt! Ich erzähle euch wie uns, und vor allem Vanessa, der Kinetic Sand von Spin Master gefallen hat!

Spin Master Kinetic Sand Tanjas Everyday Blog (5 von 7)Aber zuerst erzähle ich euch was über Spin Master, denn es ist mir wirklich eine große Freude gewesen für dieses Spielzeugunternehmen testen zu dürfen. Spin Master zählt nämlich zu der Top 5 der Spielzeugkonzerne in Nordamerika! Seit 2010 hat Spin Master seinen Central European Office in München eröffnet und kümmert sich um sämtliche Fragen, die Österreich, Deutschland und Schweiz angehen, selbst. Ich habe nun schon so viel aufregendes Spielzeug für Kinder gesehen, das von dieser Firma stammt, ich glaube ich kann das gar nicht alles aufzählen. Ich denke ihr kennt alle diese Hündchenroboter, oder den Dinosaurier, oder die süßen Plüschtiere, die aus den Zeichentrickserien entsprungen sind? Zum Beispiel die von Paw Patrol? Kleine Hündchen, die die Stadt retten? Ich finde eigentlich alle Sachen von Spin Master aufregen, und habe auch schon einige bei uns im Haushalt, mit denen Vanessa liebend gerne spielt.

Spin Master Kinetic Sand Tanjas Everyday Blog (1 von 1)

Aber nun komme ich zum Kinetic Sand. Leider erhielt ich nur den Sand ohne den Sandkasten, sodass ich am Anfang gar nicht wusste, wie ich den aufbewahren soll. Nach langer Überlegung entschied ich mich für eine Tupperschüssel, die sich fest verschließen ließ, damit der Sand ja nicht austrocknet. Mittlerweile weiß ich, dass diese Angst unbegründet war, jedoch war es mir auch wichtig, dass der Sand beim Aufbewahren auch nicht verschüttet wird oder verloren geht. Und kaum haben wir den Sand aufgemacht, war es schon so weit. Vanessa machte große Augen und fing an mit ihren kleinen Händchen im Sand zu graben…

Spin Master Kinetic Sand Tanjas Everyday Blog (2 von 7)

Spin Master Kinetic Sand Tanjas Everyday Blog (4 von 7)

Spin Master Kinetic Sand Tanjas Everyday Blog (6 von 7)

Natürlich durfte ich auch ran, und ich muss sagen das Gefühl ist wirklich toll! Wie der Sand auf der Hand langsam zerfließt, oder beim Zusammendrücken hart wird. Wenn man genauer hinsieht, merkt man die außergewöhnliche Struktur der Sandkörner. Natürlich habe ich diese nicht unter einem Mikroskop betrachtet, ist auch nicht meine Aufgabe, trotzdem ist es für mich immer noch faszinierend! Wir haben einfach Kunststoffgläser aus der Spielzeugküche und normale Sandförmchen genommen um irgendwas formen zu können. Und es hält alles, auch ohne Zugabe von Wasser! Auch mit dem Messer können wir Scheibchen abschneiden. Solange man nicht auf diesen festen Körper drückt, bleibt alles fest. Aber wenn man etwas mit dem Finger rein drückt und die Masse instabil ist, zerfällt oder besser gesagt zerfließt das Ganze. Und der Anblick ist ebenfalls sehr schön. Und das Beste daran ist, dass es keinen Schmutz macht!

Mittlerweile gibt es einige Konkurrenten, die einen ähnlichen Sand anbieten, aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass ich bis jetzt mit keinem so viel Spaß hatte, oder der so fest geworden ist, wenn man ihn geformt hat. Und auch wenn ich keinen Sandkasten zur Verfügung hatte, so kann ich den Sand in eine Beliebige Schüssel oder Dose füllen und damit füllen. Und das Beste ist, dass man den Kinetic Sand einfach wieder aufsammeln kann, wenn er runter fällt und er bleibt auch nirgends kleben. Allerdings rate ich schon dazu, nach dem Spielen die Hände zu waschen 🙂

Habt ihr auch den Kinetic Sand zuhause? Oder vielleicht einen anderen? Seid ihr zufrieden? Lasst es mich wissen, denn nur wenn man seine Kritik äußert, können Verbesserungen statt finden.

Liebe Grüße,